Di vlig fikt auf Ufes Nase.

(Die Fliege fliegt auf Uwes Nase)


Lese-/Rechtschreibschwäche

Mit Lese-/Rechtschreibschwäche oder Legasthenie ist eine Störung gemeint, die sich durch ausgeprägte Schwierigkeiten beim Erlernen des Lesens und Schreibens bemerkbar macht. So werden beim Lesen zum Beispiel Wortteile ersetzt, hinzugefügt oder ganz ausgelassen. Die Lesegeschwindigkeit ist gering und das Kind oft unfähig, das Gelesene zu wiederholen oder zu verinnerlichen.
Beim Schreiben haben Kinder mit einer Lese-Rechtschreibschwäche beispielsweise hohe Fehlerzahlen in Diktaten, Buchstaben werden vertauscht oder ausgelassen.

Die Diagnostik und Therapie von Lese-/Rechtschreibschwäche ist in unserer Praxis durch die qualifizierte Ausbildung der Therapeutinnen möglich: Als Mitglied im Bundesverband für Legasthenie e.V. (BVL) hat sich Uta Löber-Kirstein zur zertifizierten Therapeutin für Lese- und Rechtschreibschwäche nach den Qualitätsstandards des BVL ausbilden lassen. Dieses Zertifikat wird an Therapeuten verliehen, welche durch umfassene Weiterbildungsmaßnahmen und Supervisionen qualitativ hochwertige Therapien bei LRS durchführen können.
Von den Jugendämter des Wetteraukreises sind wir als Praxis für die Durchführung von Therapien, die nach § 35a bewilligt werden, zugelassen.
    www.bvl-legasthenie.de/

 






 
Praxis für Sprachtherapie Uta Löber · Biedrichstraße · 61200 Wölfersheim · Telefon: + 49 (0) 60 36 / 90 42 43 · Kontakt